Yoga

… ist eine alte Menschheits- und Weisheitslehre, die uns eine Vielfalt an Möglichkeiten schenkt Körper und Geist zu beruhigen, zu kräftigen und zu klären. Yoga ermöglicht uns, eine herzliche und innige Kommunikation mit dem eigenen Körper zu erlernen – raus aus dem Alltagsdenken und hin zum Spüren! Dabei kann sich ein ganz neues, freudiges und leichteres Erleben von „Dasein“ entwickeln. Einsicht und Verständnis für die Prozesse in uns können wachsen.

Wichtig ist uns eine präzise Ausrichtung in allen Elementen der Yogapraxis sowie ein freudiger und individueller Umgang mit den persönlichen Gegebenheiten und Grenzen der Teilnehmer. Die Praxis der Achtsamkeit (Sati) ist Fundament des Unterrichts, sie schult unsere Wahrnehmung und hilft uns, eine wohlwollende Präsenz zu entfalten. Der Unterricht bezieht Erkenntnisse der Medizin und der Körperarbeit mit ein.

Die Yogastunden bestehen aus folgenden Elementen:

  • Bewegung: Mal sanfte, fließende und kräftigende Abläufe
  • Die klassischen Haltungen (Asanas) des Hatha-Yoga und deren Varianten
  • Pranayama: die spielerische Arbeit mit dem Atem
  • Entspannung
  • Abschlussmeditation

„Yoga darf nicht auf eine Theorie oder ein Studium begrenzt werden, es ist im Wesentlichen eine praktische Erfahrung. Diese richtet sich nicht nur an den physischen Körper, sondern vor allem an das Mentale, bis hin zu den feinsten Bewussts­eins­ebenen.“

– Roger Clerc